Gasanbieter wechseln mit Prämie – Notebook, TV, iPad, PS4, Handy, iPhone, Fahrrad

Ob Notebook, TV, iPad, PS4, Handy, iPhone, Fahrrad oder ein neuer Fernseher – Die deutschen Gasanbieter haben Prämien im Angebot, die fast keine Wünsche offenlassen.

Hier haben wir für Sie eine tabellarische Übersicht der besten Gasanbieter Wechselprämien zusammen gestellt.

Gas Prämien zum Anbieterwechsel – Übersicht

GasanbieterPrämienWeiter
yello gas prämie
Yello Gas
Tablets: Apple iPad Samsung Galaxy Tab
Smartphones Apple iPhone und Samsung Galaxy S8
Fernseher: SONY TV und Philips TV
Waschmaschinen: Samsung AddWash
Saugroboter: Samsung POWERbot
Samsung Heißluft-Grill-Kombi-Mikrowelle
Kühlschrank: Siemens Kühl-Gefrier-Kombi
Kaffeemaschine: Nespresso von DeLonghi
Waschmaschine: Siemens IQ800
Spielekonsolen: SONY PS4 Pro und Nintendo Switch
> Zum Anbieter
sparstrom gas wechselpraemie
Gas von Sparstrom.de
Smartphones: Apple iPhone X und Samsung Galaxy S8, S9
Tablets: Apple iPad und Samsung Galaxy Tab
Handys: HTC und Huawei
Computer Zubehör: Beamer, Monitore, Lautsprecher, VR Brille
Smartwatch: Apple Watch und Samsung Galaxy Watch
Freizeit: Grill, Fahrrad, Sonos Music
Spielekonsolen: Sony Playstation 4 und Nintendo Switch
Haushalt: Ventilator von Dyson, Saugroboter, Kaffeemaschine, Fritteusen, Bierzapfanlage
Garten: Mähroboter
Laptops, Notebooks und Computer
Und vieles weiteres







> Zum Anbieter
entega gaswechsel
Entega Gas
Geld: 200 Euro als Bonus
Küchenmaschine: KitchenAid
Fernseher: Philips Full-HD-LED TV
Tablet: Apple iPad
> Zum Anbieter
simplygreen gas zugabe
SimplyGreen
Akku-Bohrschrauber von Bosch
Haushalt: Staubsauger und Heißluftfritteuse von Philips, Senseo Maschine
Einkaufsgutscheine für verschiedene Shops
Fahrrad
Kofferset
> Zum Anbieter
lifeerdgas
LifeErdgas
Weber Grill
Smartphones: Apple iPhone, Samsung Galaxy, Huawei Handy

> Zum Anbieter

Gasanbieter online wechseln und Prämie kassieren

Unser Leben ist vor allen Dingen in den letzten hundert Jahren deutlich einfacher und bequemer geworden. Elektrizität und auch Gas sind in unser Leben getreten und sorgen dafür, dass nicht nur am Abend ein Licht brennt, sondern dass viele technische Geräte betrieben, unsere Wohnungen und Häuser geheizt und dass auf dem Herd mit Strom oder mit Gas das Essen gekocht werden kann.

Ohne diese technischen Neuerungen und ohne die Nutzung von Erdgas können wir uns unser Leben kaum noch vorstellen. Wenn all diese Annehmlichkeiten wegfallen würden und die schwere körperliche Arbeit wieder in den Vordergrund tritt, würde dies nicht nur für Unsicherheit, sondern auch für Chaos sorgen.

Gas ist in den letzten Jahrzehnten zu einem der wichtigsten Rohstoffe in unserer aktuellen Zeit geworden. Es wird aus der Erde gewonnen und ist ein Rohstoff, der jedoch nicht in jedem Land vorhanden ist. Vor allen Dingen hier in Deutschland sind die Gasvorräte sehr gering, sodass Gas aus anderen Ländern importiert werden muss, damit unser Leben bequem und komfortabel sein kann.

Doch so praktisch es auch ist, wenn das benötigte Erdgas direkt am Haus oder der Wohnung anliegt, so groß ist mitunter auch der Frust, wenn die jährliche Gasabrechnung ins Haus flattert. Wenn erkannt werden muss, dass sich zwar der Verbrauch vom Gas stabilisiert oder sogar verringert hat, die Kosten dafür aber wieder einmal angestiegen sind. Denn ähnlich wie beim Strom entwickeln sich die Gaspreise permanent in nur eine Richtung. Und zwar nach oben. Für den Endverbraucher bedeutet dies, dass er Jahr für Jahr eine höhere Abschlagszahlung leisten muss, obwohl der Gasverbrauch an sich nicht angestiegen ist.

Schuld daran sind oftmals die Steuern und Gebühren, die auf das Gas erhoben werden. Die Energieversorger reichen zudem die Kosten für den Transport und die sogenannte EEG-Umlage zusätzlich direkt an den Verbraucher weiter und sorgen so dafür, dass der Gaspreis permanent steigt. Sind jedoch alle Einsparmaßnahmen innerhalb des Haushaltes ausgeschöpft und soll eine Reduzierung der monatlichen Abschlagszahlungen erfolgen, muss der Endverbraucher den Gasanbieter wechseln. Nur dann besteht die Möglichkeit, einen günstigeren Gastarif zu nutzen, als dies aktuell der Fall sein mag.

Wie funktioniert ein Online Gasanbieterwechsel?

Mehr als 850 Gasanbieter lassen sich alleine in Deutschland finden. Diese bringen über 8000 Gastarife mit sich, die der Verbraucher nutzen kann. Allein diese zwei Zahlen zeigen deutlich auf, wie schwierig es ist, eine Entscheidung bezüglich des passenden Gasanbieters treffen zu können. Denn die Vielfalt an Lieferanten und Tarifen dürfte jeden Laien verzweifeln lassen. Eine Entscheidung zu treffen, welcher Gastarif und welcher Anbieter genutzt werden können und sollen, kann daher nur dann getroffen werden, wenn ein Gasvergleich vor dem Abschluss eines neuen Vertrages durchgeführt wird.

Für einen online Gasanbieterwechsel mit Prämie muss eine genaue Reihenfolge eingehalten werden, damit die besten Leistungen in Anspruch genommen werden können. In diesem Zusammenhang muss im ersten Schritt ermittelt werden, welche Tarife am Wohnort angeboten werden. Dafür ist es wichtig, dass ein Gasrechner genutzt wird, der die Einstellungen des Verbrauchers annimmt und diese in seine Berechnungen und Bewertungen einbezieht.

In den Gasrechner müssen folgende Angaben eingetragen werden können:

  • Die Postleitzahl und der Ort des Verbrauchers
  • Größe des Haushaltes
  • Jährlicher Verbrauch

Gaspreisvergleich mit Prämie

Wichtig ist, dass der jährliche Verbrauch per Hand eingegeben werden kann und nicht nur die Schätzwerte des Gasrechners genutzt werden. Kann der Verbraucher seinen tatsächlichen jährlichen Verbrauch in den Gasvergleich eingeben, dann ermittelt der Vergleichsrechner die Gasangebote, die nicht nur zum Wohnort des Suchenden passen, sondern auch zu seinem tatsächlichen Gasverbrauch.

Für die Angabe des jährlichen Gasverbrauchs wird die letzte Gasabrechnung vom aktuellen Anbieter benötigt. Dieser Abrechnung lässt sich die Nummer des Gaszählers, die Anschrift des aktuellen Lieferanten sowie der jährliche Verbrauch entnehmen. Diese Daten werden beim Abschluss eines neuen Vertrages benötigt. Daher ist es wichtig, dass die letzte Jahresabrechnung bereits bei der Suche nach einem neuen passenden Anbieter zur Hand ist.

Der Gasrechner zeigt unterschiedliche Gastarife an. Der Suchende kann auswählen, welchen Tarif er nutzen möchte. Er sollte sich dabei nicht zwingend von den ausgelobten Prämien leiten lassen, sondern immer von dem, was der Tarif an Konditionen und Serviceleistungen beinhaltet. Es lohnt also nicht, immer auf das Angebot einzugehen, welches am stärksten beworben wird, sondern es muss auf das Angebot eingegangen werden, welches im Endeffekt zum Verbraucher passt.

Folgende Aspekte müssen beim Vergleich berücksichtigt werden:

  • Keine Gaspakete buchen
  • Keine Vorkasse
  • Keine Kautionszahlungen
  • Möglichst kurze Mindestlaufzeiten
  • Zeitnahe Kündigungsfristen
  • Auf Gütesiegel und TÜV Zertifikate achten

Die genannten Aspekte müssen sich in den Produktdetails zu den einzelnen Gasangeboten finden lassen. Es darf kein Gastarif ausgewählt werden, der keine Informationen zum Inhalt des Tarifes liefert, sondern lediglich oberflächliche Angaben macht. Wurde der Vertrag einmal unterschrieben, besteht zwar immer noch ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Doch viele Lieferanten warten dieses 14-tägige Widerrufsrecht ab, bevor sie mit der Bearbeitung des Antrages und der Bereitstellung des Gases beginnen. Daher ist es wichtig, dass alle Aspekte vor Unterzeichnung des Vertrages geklärt werden, damit wirklich der Tarif genutzt werden kann, der optimal passt.

Konnte ein neuer passender Lieferant ermittelt werden, muss auf der Internetseite des neuen Gaslieferanten eine Gasanmeldung ausgefüllt werden. Wurde ein Vergleichsrechner für die Ermittlung des neuen Anbieters genutzt, leitet dieser direkt auf die Internetpräsenz des neuen Lieferanten weiter, sodass kein aufwendiges Suchen der entsprechenden Internetseite notwendig wird. Für das Ausfüllen des Antrages werden die Kundennummer beim bisherigen Lieferanten, der letzte Jahresverbrauch sowie die Zählernummer benötigt. Diese Angaben lassen sich auf der letzten Jahresabrechnung finden.

Die Zählernummer kann auf der Plakette des Gaszählers gefunden werden. Der Zählerstand an sich wird jedoch erst dann abgelesen, wenn der Gaswechsel bevorsteht. Also erst an dem Tag, an dem der Wechsel des Lieferanten vorgenommen wird. Der neue Gasanbieter informiert den Verbraucher diesbezüglich in Willkommensschreiben und zeigt die entsprechenden Schritte dazu auf.

Wurde der Antrag gestellt und zum möglichen neuen Versorger übermittelt, dann prüft der neue Versorger den Antrag und wird diesem entweder stattgeben oder ihn ablehnen. Zu einer Ablehnung kann es dann kommen, wenn eine negative Schufa vorhanden ist oder wenn der Verbraucher schon einmal Kunde beim Anbieter war und seine Rechnungen nicht beglichen hat. In solch einem Fall muss geschaut werden, wo ein neuer Gasanbieter gefunden wird oder ob der Vertrag mit dem alten Anbieter aufrechterhalten werden kann, bis sich die wirtschaftliche Lage des Verbrauchers verbessert hat.

Wurde der Anfrage stattgegeben, dann wird ein Vertrag aufgesetzt und der alte Versorger wird vom neuen Lieferanten über den Wechsel in Kenntnis gesetzt. Der neue Gaslieferant kümmert sich komplett um die Abmeldung und Ummeldung des Gasvertrages. Der Verbraucher an sich muss sich in diesem Zusammenhang um nichts kümmern. Er muss lediglich eine Vollmacht unterschreiben, damit der neue Lieferant beim alten Lieferanten kündigen darf und die dafür benötigten Unterlagen bereitstellen.

Einen Ausfall bei der Gaslieferung durch den Wechsel des Anbieters gibt es nicht. Der Wechsel erfolgt reibungslos, sodass der Kunde bei der Nutzung des Gases keinen Unterschied und keine Unregelmäßigkeiten feststellen wird.

Worauf muss beim Wechsel geachtet werden?

Um einen effektiven und kostensparenden Wechsel durchführen zu können, müssen einige Rahmenbedingungen rund um den Gasvertrag beachtet werden. Dazu gehören:

  • Vertragslaufzeit
  • Kündigungsfrist
  • Preisgarantie

Ein günstiger Gastarif ist immer eine angenehme Sache. Doch wer für diesen günstigen Tarif einen Vertrag unterschreiben muss, der über viele Jahre gilt und den Verbraucher somit über viele Jahre an den Anbieter bindet, kann am Ende draufzahlen. Die Gaspreise sind permanent in Bewegung und es muss daher die Möglichkeit eingeräumt werden, regelmäßig auf die neuen Preise am Markt reagieren zu können. Aus diesem Grund ist ein günstiger Gastarif immer ein Tarif, der mit einer kurzen Vertragslaufzeit einhergeht. Im besten Falle beträgt die Vertragslaufzeit 12 oder 24 Monate.

Ebenfalls wichtig sind die Kündigungsfristen, die rund um einen Vertrag für die Gasversorgung ausgelobt werden. Diese sollten nicht länger als einen Monat zum Vertragsende sein. Einige Anbieter bieten 14-tägige Kündigungsfristen an. Je kürzer die Kündigungsfrist ist, umso einfacher können der Gasmarkt und die aktuellen Preise beurteilt werden.

Es bringt nichts, den alten Gasvertrag bereits ein halbes Jahr vor Ablauf der Vertragslaufzeit zu kündigen und einen neuen Anbieter auszusuchen. Niemand weiß, wie sich die Gaspreise in einem halben Jahr präsentieren. Daher sind kurze Kündigungsfristen immer sinnvoll, um letztendlich das beste Angebot nutzen zu können.

Zu guter Letzt ist es immer empfehlenswert, dass eine Preisgarantie für den ausgelobten Gaspreis gegeben wird. Die Preise innerhalb des Vertragsabschlusses müssen über die gesamte Vertragslaufzeit gelten und dürfen nicht nach wenigen Monaten hinfällig sein. Ohne Preisgarantie kann es passieren, dass der Anbieter nach wenigen Monaten die Preise deutlich anhebt. Das vormalige Schnäppchen kann sich dann schnell zu einer teuren Angelegenheit entwickeln, die mitunter über mehrere Jahre bedient werden muss. Auch hier gilt: Immer auf das Kleingedruckte im Vertrag achten und nicht nur auf den monatlichen Abschlag, der ausgelobt wird.

Warum geben Gasanbieter Prämien an neue Kunden aus?

Der Gasmarkt ist umkämpft und jeder Kunde ist für die Gaslieferanten wichtig. Dadurch wird versucht, eine aktive Kundenbindung zu betreiben, die unter anderem auch eine Neukundengewinnung durch Prämien umfasst. Das Ausloben einer Prämie ist dem hohen Konkurrenzdruck unter den einzelnen Lieferanten geschuldet. Wechselprämien werden daher angeboten, um neue Verbraucher gewinnen zu können und diese vom Angebot zu überzeugen. In der Regel umfassen diese Wechselprämien einmalige Bonuszahlungen oder Sachwerte. Besonders beliebt ist es aktuell, mit Smartphones neue Kunden an den Anbieter zu binden.

Gas Prämie – Laptop, Fernseher, iPad, PS4, Handy, iPhone, Fahrrad, TV

Allerdings sollte sich der Verbraucher nicht zwingend an den ausgelobten Wechselprämien orientieren. Viel wichtiger ist das, was geliefert wird. Nämlich das Gas. Hier gilt es, die Preise sehr genau zu vergleichen und obendrein einen kritischen Blick auf die Vertragsbedingungen zu werfen. Ein neues Smartphone mag gut und schön sein. Doch wenn dieses mit einem überteuerten Gaspreis oder mit ungünstigen Vertragsbedingungen bezahlt werden muss, ist die Freude an diesem neuen Smartphone schnell dahin.

Daher gilt es, stets das Gesamtpaket zu betrachten und nicht nur die ausgelobte Prämie, die von den Gasanbietern perfekt in Szene gesetzt wird. Niemand sollte sich von den Angeboten blenden lassen, sondern immer hinterfragen, warum dieses Angebot gemacht wird und was dieses Angebot im Detail enthält. So gelingt es, einen guten Gasanbieter zu finden, der neben einem stabilen und niedrigen Gaspreis einen guten Kundenservice, kurze Vertragslaufzeiten, kurze Kündigungsfristen und eine Preisgarantie für den Verbraucher bereithält.

Gasanbieter mit Zukunft?

Auf der Suche nach dem besten Erdgaslieferanten lassen sich verschiedene Unternehmen finden, die gerne bereit sind, Erdgas in der gewünschten Form bereitzustellen. Lokale Anbieter sind dabei ebenso vertreten wie bundesweite Anbieter, die ihr Erdgas an jeden Haushalt und in jedes Unternehmen liefern möchten. Wir wollen an dieser Stelle daher etwas genauer schauen und prüfen, welche Leistungen und welche Konditionen der Endverbraucher den unterschiedlichen Anbietern erwarten kann. Dabei konzentrieren wir uns auf die 5 bekanntesten Anbieter für Erdgas in Deutschland.

SimplyGreen

SimplyGreen wirbt damit, 100 % Ökogas für den Verbrauch bereitzustellen. Ökogas ist eine klimafreundliche Alternative zum konventionellen Gas. Dabei liegt der Unterschied aber nicht im Energieträger, da es sich um handelsübliches Erdgas handelt. Das besondere an Ökogas lässt sich hinter den Kulissen finden.

Erdgas darf nur dann als zertifiziertes Ökogas bezeichnet werden, wenn das bei der Verbrennung und Erzeugung anfallende CO² kompensiert wird. Das bedeutet, dass der Schadstoffausstoß durch das Verbrennen des Erdgases zwar gegeben ist, dieser aber auf der anderen Seite mindestens in derselben Höhe ausgeglichen werden muss. In der Regel ist es sogar so, dass der Ausstoß deutlich mehr ausgeglichen wird und eine Überkompensation stattfindet.

Simplygreen gehört als Unternehmen zum Energieversorgungsunternehmen Entega Energie GmbH. Die Entega Energie GmbH agiert von Darmstadt aus und bietet mit der Marke SimplyGreen ein Ökogas an, das bundesweit bezogen werden kann. Zertifiziert wird das Angebot vom TÜV Rheinland.

SimplyGreen Gas Wechselprämie

Beim Ökogas setzt SimplyGreen auf eine Preisgarantie von einem Jahr. Zudem werden eine attraktive Wechselprämie und ein einfacher Wechsel ausgelobt. Insgesamt steht nur ein Ökogas Tarif zur Verfügung. Das bedeutet aber nicht, dass es an Auswahl fehlt. Es ist vielmehr so, dass bei Gas nicht mit aufwendigen Tarifen hantiert werden muss, um ein gutes Angebot bereitstellen zu können.

Erreichbar ist SimplyGreen am einfachsten über das Internet. Der Kundenservice wird per Chat, E-Mail und Kundenhotline bereitgestellt. Als Prämien werden unter anderem Fahrräder, Einkaufsgutscheine und Fitnessgeräte ausgelobt.

Entega

Die Entega GmbH & Co. KG ist ein Energieversorger, der als Tochterunternehmen der Südhessischen Energie AG fungiert. Der Sitz der Entega GmbH und Co. KG ist in Darmstadt. Unter anderem wird über die Entega die Marke SimplyGreen vertrieben, die Ökogas und Ökostrom bereithält.

Die Entega wirbt damit, klimaneutrales Ökogas mit einer 12-monatigen Preisgarantie anzubieten. Eine Vorkasse ist nicht notwendig. Zudem wir das Angebot vom TÜV Rheinland zertifiziert. Das Erdgas kann als Ökogas angeboten werden, weil im Gegenzug CO² neutral agiert wird. Das bedeutet, dass der Ausstoß von CO2² durch eine Aufforstung kompensiert wird.  Um bei der Entega einen Gasvertrag abschließen zu können, lohnt es, auf die Internetseite des Anbieters zu gehen. Dort werden drei verschiedene Gastarife bereitgehalten. Alle Tarife sind mit Ökogas ausgestattet.

Entega Ökogas mit Bonus Sachprämie

Beim Entega Ökogas Plus Tarif wird zusätzlich eine Prämie für den Kunden bereitgehalten. Diese Prämie kann als Küchengerät oder als technisches Gerät in Form von einem Fernseher ausgewählt werden. Unterschieden wird bei den Tarifen unter anderem bei der Preisgarantie, die zwischen einem und zwei Jahren liegen kann. Für welchen Tarif sich der Kunde entscheidet, muss individuell durchdacht werden.

Yello Gas

Das Angebot Yello Gas wird von der Yello Strom GmbH seit dem Jahr 1999 bereitgestellt. Die Yello Strom GmbH wurde in Köln gegründet und gehört als Tochterunternehmen zur EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Der Anbieter beliefert Verbraucher in Privathaushalten sowie Unternehmen bundesweit mit Erdgas.

Insgesamt stellt Yello Gas drei verschiedene Gastarife zur Verfügung. Diese nennen sich Gas Basic, Gas Extra und Gas Plus.

Beim Gas Basic Tarif handelt es sich um einen reinen Online-Tarif. Er bringt eine 12-monatige Preisgarantie und eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten mit sich.

Yello Gastarif mit Prämie zum Gaswechsel

Beim Tarif Gas Extra werden eine 24-monatige Preisgarantie und eine 24-monatige Mindestvertragslaufzeit in Aussicht gestellt. Beim Gas Plus Tarif ist ebenfalls eine 24-monatige Preisgarantie und eine ebenso lange Mindestvertragslaufzeit gegeben. Zudem wird ein Wunschgerät mit Zuzahlung ausgelobt. Bei diesem Wunschgerät handelt es sich um eine Prämie, die für den Vertragsabschluss angeboten wird. Dabei kann es sich um ein Smartphone, eine Waschmaschine oder auch einen Fernseher handeln. Je nachdem, was der Kunde auswählt und welches Wunschgerät den eigenen Haushalt bereichern soll.

Das Wunschgerät wird etwa vier Wochen nach Vertragsabschluss kostenlos versendet. Zu berücksichtigen ist, dass für das Wunschgerät eine einmalige Zuzahlung notwendig ist, die zwei Wochen nach Vertragsbestätigung vom Konto des neuen Vertragsinhabers abgebucht wird. Die Prämie ist somit nicht komplett kostenlos, sondern mit einer Zuzahlung behaftet.

Sparstrom.de

Die Sparstrom Energievertriebs GmbH aus Köln bietet neben dem Erdgas auch günstigen Ökostrom an. Das Angebot rund um das Erdgas nennt sich Spargas 24 und bietet eine 24-monatige Preisgarantie. Auch nach einer Vertragsverlängerung wird mit einem fairen Preis geworden.

In Anspruch genommen wird das Angebot Spargas 24 über das Internet. Dafür müssen lediglich die Postleitzahl und der Jahresverbrauch in den Tarifrechner eingegeben werden. Der Rechner erstellt automatisch ein Angebot und zeigt dem Verbraucher dabei den monatlichen Grundpreis und den Arbeitspreis an. Gefällt das Angebot, kann es online ohne großen Aufwand in Anspruch genommen werden.

Für die Inanspruchnahme werden der genaue Jahresverbrauch des letzten Jahres und die Zählernummer des Gaszählers benötigt. Zudem muss der Kunde angeben, ob er einen Anbieterwechsel wünscht oder ob er durch einen Umzug einen neuen Anbieter für seine Gaslieferung benötigt.

Sparstrom.de ist über eine kostenlose Kundenhotline, per E-Mail und per Chat erreichbar. Kunden von sparstrom.de können sich über ein Kundenportal auf der Internetseite einloggen und dort alle relevanten Angaben zu ihrem Vertrag bei dem Anbieter einsehen. Der Datenschutz wird dabei selbstverständlich in vollem Umfang gewährleistet. Über einen bereitgestellten Live-Chat ist es möglich, täglich zwischen 9 Uhr und 17 Uhr mit sparstrom.de direkt in Kontakt zu treten. Dabei werden von den Mitarbeitern des Anbieters alle relevanten Fragen beantwortet.

Lifeerdgas

Lifeerdgas ist der Gastarif des Anbieters lifestrom.de. Lifestrom.de ist ein Energieanbieter, der verschiedene Gastarife über die Sparte Lifeerdgas für den Endverbraucher bereithält. Er gehört zur E.ON Energie DEUTSCHLAND GmbH.

Bereitgehalten werden vier verschiedene Tarife, die über Lifeerdgas online bezogen werden können. Der günstigste Tarif nennt sich Lifeerdgas Flex und kommt ohne Vertragslaufzeit aus. Der Kunde kann unter Hinzunahme eines monatlichen Aufschlages von 2 € eine Preisgarantie von 20 Monaten erwirken. Die Kündigungsfrist bei diesem Tarif liegt bei 14 Tagen.

Gaswechsel mit Prämie

Als zweiter Tarif wird Lifestrom Classic angeboten. Auch wenn dieser Tarif als Stromtarif bezeichnet wird, handelt es sich doch um ein Angebot für Erdgas. Und zwar um 100 % Ökogas. Bei diesem Tarif wird automatisch und ohne zusätzliche finanzielle Aufwendungen eine Preisgarantie über 24 Monate gegeben. Ebenso lang ist die Mindestvertragslaufzeit. Da es sich um ein aufwendigeres Tarifmodell handelt, wird zusätzlich eine Prämie für Neukunden ausgelobt. Beim Lifestrom Classic Tarif ist dies ein Smartphone aus dem Hause Huawei. Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat zum Ablauf der Vertragslaufzeit.

Beim dritten Tarif handelt es sich um den Tarif Lifestrom Premium, der ebenfalls zu 100 % Ökogas mit sich bringt. Eine 24-monatige Vertragslaufzeit und eine ebenso lange Preisgarantie gehören zu diesem Tarif. Als Wunschprämie darf zwischen einem Elektrogrill oder einem Smartphone aus dem Hause Samsung gewählt werden. Die Kündigungsfrist beim Lifestrom Premium Tarif beträgt einen Monat zum Ablauf der Vertragslaufzeit.

Der teuerste und gleichzeitig umfangreichste Tarif ist der Lifestrom Premium Plus Tarif. Auch hier wird 100 % Ökogas garantiert und eine Preisgarantie von 24 Monaten ausgelobt. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt ebenfalls 24 Monate. Als Prämie kann der Neukunde ein Apple iPhone 7 in Anspruch nehmen. Die Kündigungsfrist bei diesem Tarif beträgt einen Monat zum Ablauf der Vertragslaufzeit.